Aladdin, Jasmin, Zelda und Link vor dem Stand der Tolkiengesellschaft

Bericht: Role Play Convention 2017

Die einen kennen Köln nur von Karneval, die anderen vielleicht nur von der gamescom. Aber nur wenige Ausgewählte und die, die aufmerksam den Blog lesen (z.B. hier) kennen es wegen der Role Play Convention. Und genau dort war ich mit der zauberhaften Jessi und zwei weiteren Freunden. Lasst euch davon überraschen, was wir auf dieser einzigartigen Messe, die es versucht Rollenspieler aller Bereiche zu vereinen, erlebt haben! Und vorneweg: Ja, dort sind auch viele Cosplayer. Klar, dass ich da auch mitmachen musste. Deshalb haben wir uns als Jasmin und Aladdin bzw. Zelda und Link verkleidet. Auch wenn man es nicht sieht, aber es war ganz schön Arbeit die überflüssigen Pfunde für das oberkörperfreie Kostüm los zu werden 😉

Captain Sonar

Captain Sonar als XXL-Version

Captain Sonar als XXL-Version

Der nette Stand von Pegasus hat es sich nicht nehmen lassen, das zum Kennerspiel des Jahres 2017 auf der Empfehlungsliste stehende Spiel als Riesenversion aufzubauen. Obwohl Pegasus des Öfteren Spiele zu Werbezwecken vergrößert, war diese Version sehr faszinierend. Um was geht aber nun Captain Sonar? Bis zu acht Personen treten in zwei Teams gegeneinander an und manövrieren jeweils ein U-Boot. Jedes Teammitglied hat eine bestimmte Aufgabe inne, die von keinem der anderen übernommen werden darf. Koordination und Kommunikation ist also gefragt, um das Ziel zu erreichen. Und dieses Ziel ist nichts anderes als das gegnerische U-Boot zu versenken. Klingt brutal, macht aber trotzdem Spaß 😉 Es handelt sich im Grunde also um ein Schiffe versenken in der Teamversion. In Köln haben wir leider verloren, da ich aber das Spiel auch zu Hause habe, werde ich hoffentlich noch einiges an Übung bekommen.

Candy Match

Gruppe beim Spielen von Candy Match aus dem Hause Pegasus

Candy Match von Pegasus

Candy Match haben wir zwischen zwei Pen-&-Paper-Rollenspielrunden als Überbrückung gespielt. Und das ist es im Grunde auch. Ein Spiel zum Überbrücken oder als Absacker nach einem langen Spieleabend. Es erinnert etwas an Set. Denn auch hier muss unter den ausliegenden Karten möglichst schnell ein Set bzw. hier in diesem Fall ein Match gefunden werden. Jede Karte bildet zwischen einer und drei Süßigkeiten ab. Wer als erster eine bestimmte Menge an Karten findet, die die gleichen Süßigkeiten abbildet, die es auch nochmal mit einer anderen Kartenmege gibt, ruft schnell „Candy Match“ und krallt sich beide Kartenmengen. Es wird gespielt bis der Stapel leer ist. Gewinner ist folgerichtig der mit den meisten Karten. Das Auffinden solcher Matches ist bei gewissen Matches sehr einfach. Es kann aber auch komplizierter werden. Dennoch bezweifle ich, dass es im Vergleich zur Set-Meisterschaft, irgendwann mal eine Candy-Match-Meisterschaft geben wird.

Pen-&-Paper-Rollenspiele

Wer DSA oder Dungeons & Dragons nichts abgewinnen kann bzw. auch nicht kennenlernen möchte, was es damit auf sich hat, kann den nachfolgenden Absatz getrost überspringen. Allen anderen möchte ich kurz die verschiedenen Rollenspielsysteme vorstellen, die wir gespielt hatten. Für die, die mit dem Begriff Pen-&-Paper erstmal nichts anfangen können, denen sei dieser Wikipedia-Artikel ans Herz gelegt.

Los Muertos

Gruppe beim Spielen von Los Muertos

Los Muertos – 10 Abenteurer, alle Achtung an den Meister!

Los Muertos ist ein kostenloses Rollenspiel, das dem ganzen mexikanischen Dia-de-los-Muertos-Kult eine witzige Note aufsetzt. Jeder Spieler verkörpert ein Skelett in der Unterwelt, das sich nur allzu gut an sein irdisches Leben erinnern kann. Vom Storytelling her, müssen die Skelette in vier Jahren die neunte Stufe der Unterwelt erreicht haben, sonst droht ihnen das Schicksal als Blume in der ersten Stufe dahinzuvegetieren. Ob das jemals jemand schafft, wage ich zu bezweifeln. Denn Aufträge und Quests stehen hier im Hintergrund. Spaß, lustige Situationen und das Kennenlernen dieser total absurden Welt sind die Pluspunkte dieses Systems. Ich habe es mir bereits heruntergeladen und warte nur darauf, es mal wieder zu spielen. An der Stelle noch ein großes Lob an den Meister, der es geschafft hat, zehn Spieler gleichzeitig durch ein Abenteuer zu boxen.

Cthulhu

Gruppe beim Rollenspielen

Cthulhu – Abenteuer war ein wenig öde

Wer kennt ihn nicht? Den Cthulhu-Mythos von H.P. Lovecraft, der den Grundstein für viele weitere Horror-Szenarien gelegt hat. Ein Rollenspiel über Cthulhu, das nette Tentakelflügelbierbauchmonster von nebenan, ist damit eigentlich eher eine Notwendigkeit. Das System existiert seit vielen Jahren und wieder immer mal wieder neu aufgesetzt. Momentan sind wir bei Version 7. In unserem Abenteuer wurde wir von einem reichen Freund eingeladen, der sich beim Abendessen urplötzlich umbringt. Und auf einmal waren wir in der Wohnung gefangen. Letztlich stellte sich heraus, dass unser Freund ein Kultist war, uns opfern sollte, aber uns aufgrund von Gewissensbissen eigentlich beschützt hatte. Problematisch war an dem sonst atmosphärischen Abenteuer, dass wir als Spieler genauso gut nichts hätten machen können. Das Abenteuer hätte genauso geendet. Tja, progressives Rollenspiel ist nicht immer das Spiel der Wahl.

Dragon Legion & Nesciamus

Gruppe beim Spielen von Nesciamus

Nesciamus – Ein Rollenspiel ohne Leiter und zum Thema Reformation

Bis dato kannte ich die Dragon Legion nicht. Und nun bin ich fast gewillt Mitglied bei diesem europaweiten Rollenspielnetzwerk zu werden. Das Netzwerk hat sich auf die Wimpel geschrieben, neue Wege im Rollenspiel zu gehen. Im Gegensatz zu obigen Ctulhu-Abenteuer lief das auch sehr gut. Im ersten Abenteuer versuchten wir durch Skandinavien hindurch eine Prophezeiung zu finden und einen bösen Schatten zu besiegen. Ein Novum war die Tatsache, dass es keine Würfel gab. Stattdessen benutzt man Säckchen mit Steinchen drin, welche entsprechend ausgezählt werden. Auch das zweite Abenteuer bzw. System überzeugte sehr stark. Nesciamus ist ein von der Kirche gefördertes Rollenspiel. Es versucht nämlich den Reformationsgedanken auf Bereiche des High-Fantasy auszuweiten. Ja, das diesjährige Luther-Jubiläum wuchert in alle Richtungen. Der Clou ist obendrauf, dass das Spiel vollkommen ohne Spielleiter auskommt. Alles, sogar NSCs, werden von den Spielern selbst gespielt. Die helfende Hand sind zwei Kartenstapel, die die Spieler durch das Abenteuer begleiten. Nesciamus ist also alleine aufgrund der neuartigen Idee, absolut empfehlenswert.

Weitere Impressionen

Natürlich gab es neben Brettspielen und Pen-&-Paper-Rollenspiele auch noch Kartenspiele, Tabletops oder Videospiele und sogar einen Mittelaltermarkt. Insgesamt ist die RPC ist aber auch trotz aller Spiele natürlich was für’s Auge und zum Erleben. Lasst euch doch noch ein wenig von den visuellen Eindrücke in der nachfolgenden Galerie berieseln.

Letztlich ist dieses Event neben Darmstadt spielt fast sogar mein Lieblingsspieletreffen. Ich freue mich also, euch nächstes Jahr dort vielleicht zu sehen 🙂 Wenn ihr schon mal da wart, würde mich natürlich interessieren, was IHR dort so erlebt habt!